Ãœbersicht

Ausstellung "konkret in Variation 1"
Werke von neun Künstlern der Galerie

Ausstellung vom 05.10. bis 16.11.2019

Die Vielfältigkeit " konkreter Kunst“ verdeutlicht sich besonders durch eigene Techniken und Materialien der jeweiligen Künstler, als auch durch Gestaltungselemente die jeder Künstler für sich in Anspruch nimmt.

 



Erfahren Sie mehr durch Anklicken der einzelnen Künstlerinnen und Künstler


Plakat konkret in Variation 1

Presseartikel in der RNZ Die Vielfältigkeit " konkreter Kunst“ verdeutlicht
sich besonders durch eigene Techniken
und Materialien der jeweiligen Künstler,
als auch durch Gestaltungselemente die j
eder Künstler für sich in Anspruch nimmt.
 
 




Kleiner Rundgang durch die Ausstellung 'konkret in Variation'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 



 
 

Bernd Berner

Bernd Berner “... Ab Ende der 50er-Jahre zogen sich die Farben in Berners Werken zu Feldern von organisierter Bildstruktur zusammen. In der Auseinandersetzung mit der gegenstandsfreien Malerei der europäischen Moderne ab 1959 definierte er den Begriff des Flächenraum“ (Berschreibungen und Übermalungen, die zu einem dichten Geflecht führen und somit der Fäche einen gewissen Raum einräumen) für die Mehrzahl seiner Arbeiten. Diesen Begriff behielt er sein Leben lang bei....."
 Auszug aus Wikipedia: hhttps://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Berner
 

Exponate von Bernd Berner in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

Kurzbiografie

  • 1930 in Hamburg geboren.
  • 1948 - 51 Ausbildung zum Lithographen in Hamburg
  • ab 1952 Tätigkeit als Lithograph an verschiedenen Kunstschulen
  • Ende der 1950er erste Farbfelder - sogenante « Flächenräume »
  • 1965 - 70 Künstlergruppe SYN zusammen mit vier weiteren Künstlern.
  • 1971 - 95 Profesur für Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim.
    Er lebte uns arbeitete in Stuttgart, der Schweiz und Paris

Gestorben 2002 in Stuttgart.
Homepage von Bernd Berner: https://www.bernd-berner.de/
 
Ausstellungen in unserer Galerie: 1980, 2013, 2017, 2019
» Ausstellung "Fläehenräume " (Juni 1980)
» Gruppenausstellung "Kontraste - Handzeichnungen" (Jan/Febr. 2013)
» Gruppenausstellung " 66 Jahre Galerie, abstrakt und konkret" Febr. /April 2017
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" (Okt./Nov. 2019)
 

 

 
 

Vera Bonsen

Vera Bonsen “...Ich bearbeite Papier mit einem Skalpell. Es entstehen Farbvibrationen, durch verschiedene Schnittwinkel. Licht, Schatten- und Farbräume, in mehreren Papierschichten übereinander ergeben ein bewegtes Bild. In meinen Schneidearbeiten wird der Raum zum Protagonisten. Die Flächen geometrischer Grundformen zerlege ich in schmale Linien, die ich wiederum miteinander verwebe, verflechte oder verdrehe. Damit entstehen durch unzählige Schnittwiederholungen im Arbeitsprozess in Eigendynamik und Bewegung die Objekte, gleich einer vorgegebenen Schnittchoreographie..."
 
Vera Bonsen zu ihren Papierarbeiten


Kurzbiografie

  • 1959 geboren in Heidelberg.
  • 1981 – 85 Studium für Bühnen- und Kostümbild an der Academia di Belle Arte in Venedig.
  • Engagements an verschiedenen Theatern im In-und Ausland.
  • Freie künstlerische Arbeit seit 2004.

Lebt und arbeitet in Heidelberg.
Homepage von Vera Bonsen: www.verabonsen.com
 
Ausstellungen in unserer Galerie: 2010, 2014
» Einzelausstellung "Objekte, Fotografie" (2010)
» Ausstellung "Cutmania" Papieronjekte (2014)
» Ausstellung Wandobjekte u. Skulpturen (GA 15/16)
» Ausstellung 66 Jahre Galerie - Abstrakte und Konkrete Kunst (2017)
» Ausstellung Einblicke - Ausblicke - Werkauswahl 1968 - 2018 (GA 2018)
» Ausstellung RaumSehen (GA 18/19)
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" (Okt./Nov. 2019)

Exponate von Vera Bonsen in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
Vera Bonsen -  3 Papierschnitt-Werke aus der Serie 'Backrooms', 2017/18, je 40 x 40 cm
Vera Bonsen - Papierschnitt aus der Serie 'Backrooms' 2017,  40 x 40 cm
Vera Bonsen - Papierschnitt aus der Serie 'Backrooms'  BV2 2017,  40 x 40 cm
 

 
 

Jo Enzweiler

Jo Enzweiler “... Enzweilers Kunst steht in der Tradition der konkreten Kunst. Sie ist präzise, rational und konstruktiv. Es liegt ihr ein klares, vorgedachtes Konzept zugrunde. Jede seiner Arbeiten, jede Serie, jede Werkgruppe basiert auf einem solchen Spezifischen Konzept, jedoch mit der Möglichkeit der Modifizierung..."   (Prof. Hans Gercke, Heidelberg 2014)

“... hier wird ein Auszug der verschiedene Werkgruppen seines Gesamtwerks gezeigt. In den Zeichnungen, Reliefdrucken, Collagen und Montagen kehrt, versteckt oder offen ein durch die leichte Diagonale bestimmtes Formelement zu Tage, das Assoziationen herstellend den bildnerischen Zusammenhang darstellt und über sich selbst hinausweist. ..."   (I.G. 2014)

Kurzbiografie

  • 1934 geboren in Merzig-Büdingen, Saar.
  • Studium der Malerei, Kunsterziehung, Französisch.
  • 1979 – 1999 Professor und Gründungsrektor der HBK Saar.
  • Direktor des Instituts für aktuelle Kunst im Saarland, Saarlouis.

lebt und arbeitet in Saarlouis und Wallerfangen.
Website zu Jo Enzweiler: www.kunstlexikonsaar.de/artikel/-/enzweiler-jo/

Ausstellungen in unserer Galerie bisher: 1978, 1990, 1994, 1997, 2008, 2012, 2013
» Ausstellung "Skulptur, Raum, Architektur" (2008)
» Ausstellung "geometrisch, morphologisch, konkret" - Werkzyklen 2010/13 (2014)
» Ausstellung "66 Jahre Galerie" (2017)
» Ausstellung "bau werk" (2019)

Exponate von Jo Enzweiler in der Ausstellung 'die Linie 1/14'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
Jo Enzweiler - Farbrelief, 35,5 x 55,5 cm, 2018
Jo Enzweiler - Farbrelief, 40 x 80 cm, 2018
Jo Enzweiler - Karton-Collage, 20 x 20 cm, 2012
 

 
 

Helmut Dirnaichner

Helmut Dirnaichner “...In seiner künstlerischen Laufbahn hat Helmut Dirnaichner ein vielfältiges Oeuvre geschaffen, dessen Wesen die Auseinandersetzung mit Naturmaterialien ausmacht. Dirnaichner geht es um die Erforschung des verborgenen Innenlebens von Erden und Steinen und dem Sichtbarmachen ihrer Geschichte als Teil des natürlichen Kreislaufs von Werden und Vergehen.
In einem aufwendigen Transformationsprozess zermalmt er Erden und Steine, bearbeitet sie zu Farbpigmenten und verleiht ihnen eine neue künstlerische Gestalt, die in der malerischen Textur die verborgenen Qualitäten der Materialien enthüllt und gleichzeitig ihre Aura bewahrt. Erden und Steine stellen für Dirnaichner die „Urfarben“ dar, durch die Erde als elementares Element sinnlich erfahrbar wird.

 
Text: Annesusanne Fackler, Auszug aus : „e le terre del Salento“

Kurzbiografie

  • 1942 in Kolbermoor geboren
  • 1970-76 Studium an der Akademie der bildenden Künste in München
  • 1978 DAAD-Stipendium in Mailand
  • Studienreisen und Entdeckung der Erden als Basismaterial der künstlerischen Arbeit.

lebt und arbeitet in München, Mailand und Apulien
Homepage von Helmut Dirnaichner www.helmutdirnaichner.de
 
Ausstellungen in unserer Galerie bisher: 2012, 2013, 2014, 2016, 2019
» Gruppenausstellung "Papier konkret" 2012
» Ausstellung "Felder, Farben, Schichten" 2013
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" 2014
» Ausstellung "Des Meeres eine Hälfte" 2016
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" 2019

Exponate von Helmut Dirnaichner in der Ausstellung 'die Linie 1/14'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 
 

Doris Erbacher

Doris Erbacher “In den Arbeiten in Aquarelltechnik addieren sich durch die bedacht geführten Pinsellagen die Pigmente zu horizontalen farbigen oder auch einfarbigen Linien. Das Wasser kann seinen verbindenden und zugleich auslösenden Charakter mit feinster Differenzierung entfalten. Fläche und Raum, aber auch gestische Klarheit und Eigenständigkeit des Materials sind in der Ambivalenz von Gestalten und Zulassen austariert. "

Katalog Doris Erbacher “Körper Zeit Körper", Katalog 2014


Kurzbiografie

  • 1953 geboren in Bruchsal
  • 1974-1980 Studium Staatl. Kunstakademie Stuttgart
  • 1982-1990 Lehrtätigkeit in Mannheim
  • 1986-1991 Leitung Kunstraum Erbacher, Mannheim
  • 1992-2009 Künstlerin und Filmemacherin in Berlin
seit 2009 lebt und arbeitet sie in Heidelberg

Ausstellungen in unserer Galerie: 2014
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" 2019  

Exponate von Doris Erbacher in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 
 

Mitsuko Hoshino

Mitsuko Hoshino
“...Ich versuche die Athmosphäre, die Physis und Emotionen, die ich in der Natur erfahre, darzustellen. Um das immer wechselnde Umfeld wieder zu spiegeln, kombiniere ich fragmentarische Zeichnungen in kurzen, fokussierten Arbeitsgängen zu einem Bild. Das Subjekt wird im Kontext der Umgebung interpretiert: die Bewegung der Luft, Geräusche und Gerüche. Objekte entstehen aus überlagerten Linien wie Wellen im Meer. Ein Arbeitsgang wird in einer Bewegungsfolge mit Bleistift, Tinte, Wasserfarbe oder Lack angefertigt,...."
  
M. Hoshino 2010.


Kurzbiografie

  • 1968 in Kanagawa, Japan geboren.
  • Studium der klassischen japanischen Malerei mit traditionellen Materialien.
  • Abstraktion von Natur und Erlebtem in Malerei und Objekten.

Lebt und arbeitet seit 2010 in Heidelberg.
Homepage von Mitsuko Hoshino: www.mitsuko-hoshino.com
 
Ausstellungen in unserer Galerie: 2012, 2013, 2014
» Ausstellung "kehai - move" 2013
» Gruppenausstellung "die Linie" 2014
» Gruppenausstellung "66 Jahre Galerie" 2017
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" 2019
 

Exponate von Mitsuko Hoshino in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 
 

Dirk Rausch

Dirk Rausch “...Die anschauliche Thematisierung der Korrelation von Form und Farbe innerhalb des bildkompositionellen Gefüges ist eines der zentralen künstlerischen Anliegen von Dirk Rausch.
Dabei arbeitet er mit zunächst schlicht anmutenden Elementen wie balkenartigen Formationen, die sich in ihrer verschiedenfarbigen Erscheinung so überlagern, dass nuancenreiche Farbdurchdringungen entstehen. Seine Arbeiten changieren zwischen Disziplinierung der sehr überlegt eingesetzten Form und bewusster Zufälligkeit im Gestaltungsprozess, sodass in der Interaktion von Form, Farbe und Fläche lebendige Bildsituationen entstehen."

   
(Andreas Bayer)
'Konkret im Blick' 2019


Kurzbiografie

  • 1975 geboren in Baumholder
  • 1995 Studium der Malerei an der HBKsaar
  • 2003 Diplom mit Auszeichnung, Meisterschüler bei Prof. S. Rompza
  • seit 2005 Künstl. Leiter Siebdruck HBKsaar
  • seit 2016 Vorsitzender Saarländ. Künstlerbund

Lebt und arbeitet in Saarbrücken
mehr Infos zu Dirk Rausch

Ausstellungen in unserer Galerie: 2009, 2019
» Ausstellung " zu zweit" mit Claudia Vogel (2009)
» Ausstellung " konkret im Blick" mit Claudia Vogel (2019)
» Gruppenausstellung "konkret im Variation 1" (2019)

Exponate von Dirk Rausch in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 
 

Sigurd Rompza

Sigurd Rompza
“...Diese neuen Arbeiten, Farb-Licht-Modulierungen, sind verstärkt auf das Sehen ausgerichtet, es sind Sehstücke. Es gilt mit der Natur des Sehens zu arbeiten. 'Natur des Sehens' bedeutet wie sehen passiert. Der Akt des Sehens ist nicht statisch sondern vollzieht sich in Bewegung. Es entsprechen ihm Polyvalenz der Beziehung von Bildelementen, mediale Doppeldeutigkeit, nicht-statische Räumlichkeit, Farb-Form-Beziehungen und offene Bildformen. Mehrdeutigkeit nicht Eindeutigkeit ist bestimmendes Prinzip. Insbesondere diese grundsätzlich am Sehen orientierten Überlegungen sind bestimmend für die Regeln der Produktion von mir seit 1985 gefertigter Wandobjekte...."
  
Prof. Sigurd Rompza.


Kurzbiografie

  • 1945 geboren in Bildstock / Saar.
  • Studium der Malerei und Kunsttheorie an der Städelschule.
  • von 1991-94 lehrte er an der Universität des Saarlandes Kunsterziehung.
  • Ab 1994 Professor an der HBK-Saar für Malerei und Grundlagen der Gestaltung. Weltweit zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen.

Lebt und arbeitet in Neunkirchen/Saar
www.rompza.de/

Ausstellungen in unserer Galerie: 1991, 1996, 1997, 2010, 2012, 2014, 2017
» Gruppenausstellung "15 Künstler" konkrete Kunst heute (2010)
» Gruppenausstellung "Metall konkret" (2012)
» Gruppenausstellung "konkret in Variation 1" (2014)
» Gruppenausstellung "66 Jahre Galerie" (2017)
» Gruppenausstellung "konkret im Variation 1" (2019)

Exponate von Sigurd Rompza in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 
 

Claudia Vogel

Claudia Vogel “Die Künstlerin arbeitet parallel an verschiedenen Bildlösungen innerhalb unterschiedlicher Werkgruppen. Ihre Arbeiten zeugen von einer starken Konzentration auf die Farbigkeit und auf eine sorgfältige Auswahl der materiellen Bildmittel, welche den Bildern gleichermaßen ein Höchstmaß an Stofflichkeit und Plastizität verleihen. Die Kunstwerke Claudia Vogels weisen zum Teil organisch oder vegetabil anmutende Bildstrukturen auf, die wegen der intensiven Farbigkeit zugleich eine artifizielle Stilisierung erfahren, wobei die Arbeiten eine enorme Tiefenräumlichkeit aufweisen." (Sandra Kraemer)

Kurzbiografie

  • 1975 geboren in Bernburg (Saale)
  • ab 2001 Studium der Malerei an der HBKsaar
  • 2003 Gastsemester an der KA Düsseldorf
  • 2006 Diplom und Meisterschülerin bei Prof. S. Rompza
  • 2011 Förderstipendium Saarbrücken HBKsaar
  • seit 2016 Vorsitzender Saarländ. Künstlerbund

Lebt und arbeitet in Saarbrücken
mehr Infos zu Claudia Vogel
 
Ausstellungen in unserer Galerie: 2009, 2019
» Ausstellung " zu zweit" mit Claudia Vogel (2009)
» Ausstellung " konkret im Blick" mit Claudia Vogel (2019)
» Gruppenausstellung "konkret im Variation 1" (2019)

Exponate von Claudia Vogel in der Ausstellung 'konkret in Variation 1'
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )
 
 

 

 

Galerie Grewenig




 

Ausstellung

>>